Jugend Medensaison 2015

Bild (v.l.n.r.): Henrik Wirtz, Sören Plum, Finja Sieben, Tom Beek, Leonhard von Kulmiz 
(Finja Siebe wurde auch 2. der Kreis- und Stadtmeisterschaften auf dem Kleinfeld.)

Erfolgreicher Abschluss der Medensaison der Kinder und Jugendlichen des HTC

Mannschaften können nicht erfolgreich sein ohne eine einfühlsame und verständnisvolle, immer wieder aufmunternde Betreuung. Das muss die angehende Sportlehrerin Laura Sieben nicht erst im Seminar lernen; das praktiziert sie schon, seit sie als Jugendwartin die Kinder und Jugendlichen im HTC unter ihre Fittiche genommen hat, weil es ihrem Wesen entspricht. Ihrer Art kommt entgegen, wie der Trainer der Tennisschule Dr. Axel Niemeyer, Werner Pöhler, seine Schülerinnen und Schüler systematisch schult und auf sportliche Wettkämpfe vorbereitet. Aber ohne das Engagement der Eltern, die von Spielfeldrand aus anfeuern, Fahrdienste übernehmen und regelmäßig für das leibliche Wohl der hungrigen Turnier-Spieler sorgen, sind die Meden-Spiele auch nicht zu bestreiten. Ihnen allen dankt der Vorstand sehr herzlich für ihren Einsatz.

Der Blick auf die Midcourt-Abschluss-Tabelle könnte hinsichtlich der zuerst genannten Einsicht zu falschen Umkehr-Schlüssen führen. Wenn man aber weiß, dass die Kinder erst im letzten Jahr in die höhere Klasse aufgestiegen sind, kann man ermessen, wie tapfer sie sich geschlagen haben und der 4. Platz hinter starken Mannschaften wie der von Odenkirchen/Giesenkirchen, des GHTCs und von Liedberg/Lürrip ein bemerkenswerter Achtungserfolg ist, zu dem Vorstand und Mitglieder herzlich gratulieren.

Ganz hervorragend haben unsere Mädchen (Juniorinnen III/IV) abgeschnitten.
Sie haben die Saison souverän beendet und nehmen den 1. Platz  in der Tabelle mit einem gewaltigen Punktevorsprung von 15: 3 vor dem zweitplatzierten Korschenbroicher TC (8:10), Rot-Weiß MG 3 (7:11) und dem GHTC (mit 6:12) ein.

Natürlich sind alle im Hochneukircher Tennis-Club darauf besonders stolz.

Und der Vorstand wünscht sich nichts sehnlicher, als dass alle Spielerinnen und Spieler weiter dabeibleiben und sich der Kreis der jungen Nachwuchs-Tennisspielerinnen und –spielern noch mehr vergrößert.

Bild (v.l.n.r.): Anna Lüpges, Jörna Stracks, Rosanna Diviccaro, Maike Plum, Maximiliane von Kulmiz