Clubmeisterschaften 2018

Ausgerechnet am Samstag musste der „Jahrhundertsommer“ einen Tag Pause einlegen und mit einem Kälteeinbruch und kräftigen Regenschauern den Endspieltag der diesjährigen Clubmeisterschaft beim Hochneukircher Tennisclub nahezu vermiesen. Die zahlreichen Zuschauer konnten nur dick vermummt die Spiele verfolgen und mit ihren Favoriten „fiebern“, und am Nachmittag mussten die Spiele unterbrochen und die Plätze zuerst einmal von großen Wasserpfützen befreit werden, ehe dann mit einiger Verspätung auch noch das letzte Finale abgeschlossen werden konnte.

Zwei Wochen lang hatten erfreulich viele Mitglieder des HTCs in 9 verschiedenen Konkurrenzen der Erwachsenen und 3 Jugend-Paarungen der 10 beteiligten Jugendlichen und Kinder um den Einzug ins Finale gekämpft. Alle Disziplinen waren gut besetzt – allein für die Rubrik „Herren-Einzel-offen“ hatten sich 20 Spieler gemeldet.

Das Finale in dieser „Parade-Disziplin“ (Vorsitzende Edith Simaitis) bestritten dann allerdings fast schon traditionsgemäß die beiden Asse des Vereins Holm Sinagowitz und Max Klöters. Nachdem sie zuvor den Platz erst einmal bespielbar gemacht hatten, indem sie die Wasserlachen beseitigten, boten sie den Zuschauern, die zwischenzeitlich nicht zum Auftaktspiel der Borussia entfleucht waren, ein hochklassiges Tennismatch, in dem Sinagowitz aber von Anfang an dominierte und seinen Kontrahenten  mit druckvollen, flachen Schlägen an die Grundlinie in Bedrängnis brachte, aus der sich Klöters nur teilweise befreien konnte. Und in diesem Jahr dokumentierte sich die Überlegenheit des „Altmeisters“ in  einem klaren Sieg in 2 Sätzen ( 6:1 –  6:3).

In den meisten anderen Konkurrenzen waren die Ergebnisse meist wesentlich knapper: Häufig musste das Match im Tiebreak entschieden werden.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Mixed – Medenspieler/-innen
  1. Valerie Giese/Marco van Luyk
  2. Jutta Kessels /Michael Gruschka
Mixed – Nicht-Medenspieler/-innen
  1. Ina Hustemeier/Stefan Hustemeier
  2. Gisela Reinartz/Gerd Weber
Damen-Doppel – Medenspielerinnen
  1. Simone Schneider/Marlene Rosen
  2. Nadine Maaßen/Valerie Giese
Damen-Doppel – Nicht-Medenspielerinnen
  1. Christel Behr/Petra van de Flierdt
  2. Ilka Lambertz/Barbara Wilms
Herren-Doppel – Medenspieler
  1. Michael Gruschka/Mike Zander
  2. Hermann Küppers/Olaf Thyssen
Herren-Doppel – Nicht-Medenspieler
  1. Willi Verbocket/Rainer Kirfel
  2. Stefan Hustemeier/Frank Wynands
Damen Einzel – offen
  1. Laura Sieben
  2. Marlene Rosen
Herren Einzel – offen
  1. Holm Sinagowitz
  2. Max Klöters

 

Besonders attraktiv und erfreulich für die Zuschauer waren die Spiele der Jugendlichen bzw. Kinder, die ganz erstaunliche Schlag- und Spieltechniken zeigten und vorführten, wie viel sie inzwischen wieder gelernt hatten.

Deren Ergebnisse im Einzelnen:

 

Jugendliche – Midcourt
  1. Jan Kaiser
  2. Max Kaiser
Jugendliche – Großfeld
  1. Joris Kallen
  2. Larissa Wexel
Jugendliche – Großfeld
  1. Finja Sieben
  2. Tom Beek
Mixed Erwachsene – Kind
  1. Finja Sieben/Sven Sieben
  2. Tom Beek/Max Klöters

 

Die 1.Vorsitzende Edith Simaitis würdigte bei der Siegerehrung den fairen Einsatz und die Spielfreude aller Beteiligten und dankte vor allem dem Sportwart Holm Sinagowitz für die gute Organisation der Spiele und deren gelungene Durchführung trotz widriger Umstände am Finaltag.

Sinagowitz zeigte sich besonders erfreut darüber, dass so viele trotz des schlechten Wetters und der dadurch hervorgerufenen Verzögerungen ausgeharrt hatten, und stellte als Resümee fest: „Wir hatten eine schöne Clubmeisterschaft!“