Clubmeisterschaften 2015

Alle Teilnehmer beteuerten, ihr Bestes geben zu wollen, aber dabei nicht zu vergessen, dass es sich schließlich nur um ein Spiel handele. Und da alle sich an diese Maxime hielten, konnten die Vereinsmeisterschaften beim HTC wieder in einer sehr angenehmen, schon familiären Atmosphäre stattfinden und die Zuschauer mit überaus anspruchsvollen sportlichen Leistungen begeistern.

2 Wochen lang kämpften Mitglieder aller Alterklassen auf der Anlage an der Peter-Busch-Straße um die Titel in den verschiedenen Kategorien. Und da das Wetter weitgehend mitspielte – von einigen stürmischen Tagen abgesehen – und der Sportwart Wilfried Heinen die Wettkämpfe wieder perfekt organisiert hatte – nicht zuletzt durch ein neu eingeführtes Spiel-Nummern-System – konnten die Terminabsprachen ganz problemlos erfolgen und die Spiele ohne nennenswerte Verzögerungen durchgeführt werden.

Die Wettkämpfe der Kinder und Jugendlichen hatte Jugendwartin Laura Sieben wieder fürsorglich betreut – diesmal unterstützt von Sven Sieben und Holm Sinagowitz.

Neben dem gewohnt regen Zuschauerinteresse war in diesem Jahr die erfreulich große Beteiligung der neuen Vereinsmitglieder, die erst kürzlich in den HTC eingetreten waren, hervorzuheben – ebenso wie das große Engagement der Kinder und Jugendlichen.

Der vergangene Samstag war dann der krönende Abschluss und Höhepunkt der Wettkämpfe, als bei strahlendem Sonnenschein vom späten Vormittag bis zum frühen Abend die Endspiele in den verschiedenen Abteilungen durchgeführt wurden und den zahlreichen Zuschauern spannende Stunden bescherten.

Wie in jedem Jahr konnten einige Spielerinnen und Spieler ihre seit Jahren „angestammte“ Position festigen, andere wurden – teilweise überraschend – „entthront“, so dass auch hier wieder Freude und Enttäuschung dicht bei einander lagen.

Nach der Siegerehrung, bei der die Vorsitzende Edith Simaitis Pokale und Urkunden überreichte und allen, die zum Gelingen der Wettkämpfe beigetragen hatten, herzlich dankte, begann das Sommerfest des Vereins, das sich nahtlos an die sportlichen Aktivitäten anschloss und einmal mehr bewies, wie gut die Kondition vieler Mitglieder ist: Bis in die Nacht wurde kräftig gefeiert.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Damen-Doppel – Nicht-Medenspielerinnen:

1.      Gertrud Oellers/Michaele Sieben

2.      Ilka Lambertz/Barbara Wilms

 

Mixed – Nicht-Medenspieler:

1.      Michaele Sieben/Bernhard Sieben

2.      Christa Antweiler/Rainer Kirfel

 

Herren-Doppel – Nicht-Medenspieler:

1.      Rainer Kirfel/Willi Verbocket

2.      Stephan Hustemeier/Bernhard Sieben

 

Herren-Doppel – Medenspieler:

1.      Tim Krahwinkel/Sven Sieben

2.      Michael Gruschka/Holm Sinagowitz

 

Herren – Einzel – Nicht-Medenspieler:

1.      Nino Diviccaro

2.      Thomas Schnitzler, der beim Stand von  9:9 im Champions-Tie-Break wegen einer Verletzung aufgeben musste.

 

Herren-Einzel – Medenspieler:

1.      Holm Sinagowitz

2.      Max Klöters

In diesem überaus packenden Finale der beiden Top-Spieler des HTC wurde großartiger Tennisport gezeigt: Nach dem 1. Satz, der mit 6:3 an Sinagowitz ging, gewann Klöters den 2. Satz mit 6:4. Im anschließenden 3. Satz siegte schließlich Holm Sinagowitz mit 10:6.

 

Die Ergebnisse der Kinder und Jugendlichen:

 

Midcourt

1.      Henrik Wirtz

2.      Finja Sieben

3.      Sören Plum

4.      Leonhard von Kulmiz

 

Juniorinnen

1.      Anna Lüpges

2.      Giana Jösting

3.      Rosanna Diviccaro

 

Junioren

1.      Fionn Klebula

2.      Joris Kallen

3.      Kevin Klebula